60 Jahre SSV Steißlingen

 

Sport-Schützen-Verein
60 Jahre Sport-Schützen-Verein
Steißlingen e.V.
Am Gründungstag im Jahre 1957, es war der 21. Juli, versammelten sich 25 Männer im Gasthaus Zollerbräu (Sonne) um einen Schützenverein zu gründen. Motor und erster Vorsitzender, d.h. Oberschützenmeister, war Hans Schmidt. Die ersten 20 Jahre, 1957 bis 1977, kann man mit Gründungsarbeit und Heimat finden überschreiben. Eine geeignete Schießstätte zu finden war nicht einfach. Stationen waren der Dachboden im Gasthaus Zollerbräu, Preisschießen im Saal des Gasthaus Krone, im Adlersaal (Rimmele-Eck) und danach ein Behelfsheim im Gewann Sennhof. Ab 1959 musste der junge Verein bei befreundeten Schützenvereinen trainieren. 1960 konnte der Verein das heutige Grundstück im Stäudler erwerben und schon 1962 sein neues Vereinsheim beziehen. Von nun an stand einer positiven Entwicklung des Sport-Schützen-Verein Steißlingen e.V. nichts mehr im Wege. Sportlicher Erfolge stellten sich ein, die Jugendarbeit unter Gerold Schirmer war sehr erfolgreich und war mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gekrönt. Seit 1969 wird die Bevölkerung zu den Dorfmeisterschaften eingeladen, um den Schießsport bekannt zu machen. 1977 übernahm Winfried Leirer das Amt des Oberschützenmeisters. Die nächsten 20 Jahre waren geprägt vom Ausbau und der Modernisierung der Sportstätte und des Vereinsheims. Zum 25. Jubiläum präsentierte sich der Verein in neu beschafften Schützenuniformen. Die seit Mitte der 60er Jahre herangewachsene Bebauung schränkte die Entwicklung des Vereins schon stark ein, was sich in sinkenden Mitgliederzahlen niederschlug. Es gipfelte 20 Jahre später in einem Nachbarschaftsprozess, der allerdings zu Gunsten des Vereins entschieden wurde. 1987 wurde die neue Vereinsfahne wurden von Pfarrer Winter geweiht. Jürgen Probst zum Oberschützenmeister gewählt, der das Amt bis heute ausübt. In seiner Amtszeit wurde der KK-Stand erneuert, die Heizungsanlage musste ersetzt werden, eine neue Thekenanlage wurde notwendig, die Isolierung des Dachbodens erfolgte, das Vereinsheim wurde einer Verschönerung unterzogen ... Mit der Anschaffung der Meytonanlge, die herkömmliche Scheiben ersetzt und mit moderner Lichtmessung die Ergebnisse ermittelt, wurde der Verein zukunftssicher gemacht.

Zum 60. Geburtstag musste auch die letzte Birke gefällt werden. Unser Mitglied Marco Tesoniero machte daraus ein Geburtstagsgeschenk: Er schnitt mit der Motorsäge unser Geburtsjahr in den verbliebenen Stamm.

   
© ALLROUNDER